ESET PROTECT Cloud Migrationsszenarien

Migrationsszenarien für die Migration zu ESET PROTECT Cloud.

In diesem Abschnitt werden Migrationsszenarien für den Wechsel von anderen ESET-Produkten zu ESET PROTECT Cloud beschrieben. Klicken Sie unten auf den Link, der Ihr Szenario am besten beschreibt.

1.Ich habe nicht verwaltete ESET Endpoint Security-Produkte in meinem Netzwerk und möchte diese mit ESET PROTECT Cloud verwalten.

2.Ich verwalte mein Netzwerk zurzeit mit ESMC 7 / ESET PROTECT und möchte zu ESET PROTECT Cloud wechseln.

 


warning

Wenn Sie mit ESET Full Disk Encryption verschlüsselte Geräte verwalten, führen Sie diese Schritte aus, um den Verlust von Wiederherstellungsdaten zu vermeiden.

1.Vor der Migration: Navigieren Sie zu Statusübersicht -> Verschlüsselung. Dort können Sie Ihre aktuellen Wiederherstellungsdaten für ESET Full Disk Encryption exportieren.

2.Nach der Migration: Importieren Sie die ESET Full Disk Encryption Wiederherstellungsdaten in Ihrer neuen Management-Konsole.

Wenn Sie diese Schritte nicht ausführen können, müssen Sie die verwalteten Geräte vor der Migration entschlüsseln.  Nach der Migration können Sie die verwalteten Geräte in der ESET PROTECT Cloud-Web-Konsole verschlüsseln.


Ich habe nicht verwaltete ESET Endpoint-Produkte in meinem Netzwerk und möchte diese mit ESET PROTECT Cloud verwalten.


note

ESET-Serverprodukte der Version 4.5 oder früher können nicht mit ESET PROTECT Live Installer aufgerüstet werden. Für die Aufrüstung auf ESET PROTECT Cloud muss ein ESET-Produkt der Version 6 oder höher installiert sein.

Gehen Sie wie folgt vor, um nicht verwaltete Produkte zu finden und in ESET PROTECT Cloud hinzuzufügen:

1.Erstellen Sie Ihre ESET PROTECT Cloud-Instanz.

2.Erstellen Sie ein neues Installationsprogramm und wählen Sie je nach den zurzeit im Netzwerk vorhandenen Endpoint-Produkten das zu installierende Produkt aus.

3.Policy- und Gruppeneinstellungen für Clients können im Installationsprogramm definiert werden. Wenn keine Policy für das Installationsprogramm ausgewählt wird und in ESET PROTECT Cloud keiner Gruppe eine Policy zugewiesen ist, wird die aktuelle Konfiguration Ihrer Endpoint-Produkte nicht überschrieben und kann später exportiert und in eine Policy konvertiert werden.

4.Stellen Sie die Installationsprogramme in Ihrem Netzwerk bereit. ESET PROTECT Live Installer installiert ESET Management Agent und rüstet das vorhandene Endpoint-Produkt auf.


note

ESET PROTECT Live Installer erfordert eine direkte Internetverbindung zum Herunterladen der erforderlichen Komponenten. Nachdem die Installation abgeschlossen ist, können Sie eine Verbindung mit Umleitung über einen Proxy verwenden.

5.Nachdem die Installation abgeschlossen ist und die Geräte eine Verbindung zu ESET PROTECT Cloud herstellen, können Sie beginnen, die Geräte mit ESET PROTECT Cloud zu verwalten.

6.Wenn das Installationsprogramm keine Policy enthielt bzw. in ESET PROTECT Cloud keiner Gruppe eine Policy zugewiesen wurde, können Sie nun die Konfiguration Ihrer Endpoint-Produkte exportieren.

7. Navigieren Sie hierzu zu Tasks und erstellen Sie einen neuen Task Konfigurationseinstellungen verwalteter Produkte exportieren.

8.Wählen Sie im Bereich Einstellungen Produkt: Alle aus und wählen Sie als Ziel alle Geräte aus, von denen die Konfiu exportiert werden soll.

9.Warten Sie, bis der Task auf allen ausgewählten Geräten ausgeführt wurde.

10. Navigieren Sie auf dem spezifischen Gerät zu Details > Konfiguration und öffnen Sie die Produktkonfiguration des spezifischen Endgeräts.

11. Hier können Sie die exportierten Einstellungen überprüfen. Wenn Sie keine weiteren Änderungen vornehmen möchten, klicken Sie auf In Policy konvertieren.

12. Der Policy-Assistent wird geöffnet. Hier können Sie einen Namen für die Policy-Überprüfung bearbeiten und je nach Bedarf bestimmte Einstellungen anpassen. Klicken Sie anschließend auf Fertigstellen, um die Policy zu speichern.

13. Wiederholen Sie diese Prozedur für jedes Endgeräte-Produkt.

14. Nachdem alle Produktkonfigurationen konvertiert sind, können Sie mit den Anwenden der Policy auf den bestimmten Clientgeräten fortfahren. Die Einstellung ist dann gesperrt und der Gerätebenutzer kann sie nicht ändern.