Voraussetzungen

Für den ordnungsgemäßen Betrieb von ESET PROTECT Cloud müssen die folgenden Voraussetzungen erfüllt sein:

Die folgenden Domänen und Ports müssen in der Netzwerk-Firewall zugelassen sein, damit ESET PROTECT Cloud ordnungsgemäß funktioniert:

Domain

Porttyp/Portnummer

Beschreibung

eba.eset.com

TCP/443

ESET Business Account

identity.eset.com

TCP/443

ESET Identity Server

protect.eset.com

TCP/443

ESET PROTECT Cloud

eu02.protect.eset.com

TCP/443

Speicherort der ESET PROTECT Cloud-Web-Konsole: Europa

us02.protect.eset.com

TCP/443

Speicherort der ESET PROTECT Cloud-Web-Konsole: USA

*.a.ecaserver.eset.com

TCP/443

Verbindung zwischen Agent und ESET PROTECT Cloud

edf.eset.com

TCP/443

ESET PROTECT Live Installer

repository.eset.com

TCP/80

ESET PROTECT Live Installer. Für die Bereitstellung erforderliches Repository.

epns.eset.com

TCP/8883

Verbindung für EPNS-Dienst (Aktivierungsaufrufe)

eu.mdm.eset.com (Europa)

us.mdm.eset.com (USA)

TCP/443

Cloud MDM-Registrierung

checkin.eu.eset.com (Europa)

checkin.us.eset.com (USA)

TCP/443

Cloud MDM Check-In

mdmcomm.eu.eset.com (Europa)

mdmcomm.us.eset.com (USA)

TCP/443

Cloud MDM-Kommunikation

ESET PROTECT Cloud ESET Remote Deployment Tool

Protokoll

Port

Verwendung

Beschreibung

TCP

139

Zielport aus Sicht von ESET PROTECT Cloud Remote Deployment Tool

Verwenden der Freigabe ADMIN$

TCP

445

Zielport aus Sicht von ESET PROTECT Cloud Remote Deployment Tool

Direktzugriff auf freigegebene Ressourcen mit TCP/IP während der Remote-Installation (Alternative zu TCP 139)

UDP

137

Zielport aus Sicht von ESET PROTECT Cloud Remote Deployment Tool

Namensauflösung während der Remote-Installation

UDP

138

Zielport aus Sicht von ESET PROTECT Cloud Remote Deployment Tool

Durchsuchen während der Remote-Installation