Anti-Theft

Die Anti-Theft-Funktion schützt Ihr Mobilgerät vor unbefugtem Zugriff.

Wenn Sie Ihr Gerät verlieren oder es gestohlen wird und jemand eine neue (nicht vertrauenswürdige) SIM-Karte in das Gerät einlegt, sperrt ESET Endpoint Security for Android das Gerät automatisch und sendet eine SMS-Warnmeldung an die vom Benutzer definierten Telefonnummern. Diese Nachricht enthält die Telefonnummer der aktuell verwendeten SIM-Karte, die IMSI-Nummer (International Mobile Subscriber Identity) und die IMEI-Nummer des Telefons (International Mobile Equipment Identity). Dem nicht autorisierten Benutzer ist nicht bewusst, dass diese Nachricht gesendet wurde, da sie automatisch aus dem Nachrichtenordner entfernt wird. Sie können außerdem die GPS-Koordinaten des verlorenen Mobilgeräts anfordern oder remote alle auf dem Gerät gespeicherten Daten löschen.

important

Funktionen unterstützen Ausnahmen

Bestimmte Anti-Theft-Funktionen (vertrauenswürdige SIM-Karten und SMS-Textbefehle) sind auf Tablets ohne Messaging-Unterstützung nicht verfügbar.

Anti-Theft-Funktionen helfen Administratoren, vermisste Geräte zu schützen und ihren Standort zu ermitteln. Die Aktionen können von ESET PROTECT oder über SMS-Befehle ausgelöst werden.

in ESET Endpoint Security for Android 2 können die gleichen SMS-Befehle wie in Version 1 verwendet werden (Sperren, Daten löschen und Orten). Zusätzlich sind folgende neue Befehle verfügbar:

Entsperren – Entsperrt das gesperrte Gerät.

Erweitertes Zurücksetzen auf Werkseinstellungen - Alle zugreifbaren Daten auf dem Gerät werden schnell gelöscht (Dateikopfdaten werden zerstört) und das Gerät wird auf die standardmäßigen Werkseinstellungen zurückgesetzt.

Sirene – Das vermisste Gerät wird gesperrt und gibt einen sehr lauten Ton aus, selbst wenn es stumm geschaltet ist.

Um die Sicherheit der SMS-Befehle zu erhöhen, empfängt der Administrator auf seinem Mobilgerät (unter der in der Administratorkontaktliste festgelegten Nummer) einen eindeutigen und zeitlich begrenzt gültigen SMS-Überprüfungscode, wenn er einen SMS-Befehl ausführt. Dieser Überprüfungscode wird zur Überprüfung eines bestimmten Befehls verwendet.

Wenn ein Administrator beispielsweise eine SMS mit dem Inhalt eset lock an ein verwaltetes Gerät (zum Beispiel ein verlorenes Mobiltelefon) sendet, erhält er eine SMS mit einem Überprüfungscode für diesen Befehl. Der Administrator sendet dann eine neue SMS an die gleiche Telefonnummer, die den Text eset lock, gefolgt vom Überprüfungscode, enthält. Daraufhin wird der Befehl überprüft und ausgeführt. SMS-Befehle können von einem beliebigen Mobiltelefon und einer beliebigen, in den Administratorkontakten enthaltenen Telefonnummer aus gesendet werden.

antitheft_004_1

Beim Ausführen von Befehlen per SMS empfängt der Administrator eine SMS, die bestätigt, dass der Befehl gesendet wurde. Beim Ausführen von Befehlen von ESET PROTECT wird in ESET PROTECT eine Bestätigung angezeigt.

Wenn Standortinformationen (Suchbefehl) empfangen werden, werden diese in ESET PROTECT in Form von GPS-Koordinaten angezeigt. Wenn der Befehl über SMS ausgeführt wurde, werden die Standortinformationen (GPS-Koordinaten und ein Link zu Google Maps) per SMS empfangen. Wenn die SMS-Befehle über die grafische Benutzeroberfläche gesendet werden (Funktion Befehl senden), werden die empfangenen Informationen in der spezifischen grafischen Benutzeroberfläche angezeigt.

Alle Anti-Theft-Befehle können auch in ESET PROTECT ausgeführt werden. Dank der neuen Funktion für die Mobilgeräteverwaltung kann der Administrator Anti-Theft-Befehle mit nur wenigen Clicks ausführen. Die Tasks werden mit einer neuen Verarbeitungskomponente für Push-Befehle (Mobile Device Connector), die nun Bestandteil der ESET PROTECT-Infrastruktur ist, sofort zur Ausführung eingereicht.