Auflösen von Fragen zu Klonvorgängen

Eine Frage wird angezeigt, wenn der ESMC Server eine der folgenden Situationen erkennt:

Ein geklontes Gerät verbindet sich

Geänderte Hardware in einem vorhandenen Gerät mit installiertem ESET Management Agent

 
Jedes Mal, wenn sich ein Computer mit dem ESMC Server verbindet, wird ein Eintrag anhand des Fingerabdrucks des Computers erstellt. Dieser Fingerabdruck ändert sich auch bei einer Neuinstallation nicht und kann daher verwendet werden, um einen neu verbundenen Computer mit einem Computer abzugleichen, der sich bereits zuvor verbunden hatte.

validation-status-icon-warning WICHTIG

Die Erkennung von Hardwarefingerabdrücken wird auf den folgenden Systemen nicht unterstützt:

Linux, macOS, Android, iOS

Systeme, die mit ESET Virtual Agent Hosts (ESET Virtualization Security) verwaltet werden

Computer ohne ESET Management Agent 7

Klicken Sie auf die Frage und wählen Sie Frage auflösen aus, um ein Menü mit den folgenden Optionen zu öffnen:

Neue Computer werden von diesem Computer geklont oder per Image kopiert

Immer mit dem vorhandenen Computer abgleichen

Verwenden Sie diese Option in den folgenden Fällen:

Sie verwenden den Computer als Master, und sämtliche Images von diesem Computer sollen mit dem vorhandenen Computereintrag in ESMC verknüpft werden.

Sie verwenden den Computer als Master für die Einrichtung einer VDI-Umgebung. Der Computer befindet sich im VDI-Pool und soll seine Identität anhand einer Hardwarefingerabdruck-ID wiederherstellen.

KB-Artikel

Immer einen neuen Computer erstellen

Wählen Sie diese Option aus, wenn Sie diesen Computer als Masterimage verwenden und ESMC alle Klone dieses Computers automatisch als neue Computer erkennen soll. Verwenden Sie diese Option nicht für VDI-Umgebungen.

KB-Artikel

Nur dieses Mal einen neuen Computer erstellen

Der Computer wird nur einmalig geklont. Wählen Sie diese Option aus, um eine neue Instanz für das geklonte Gerät zu erstellen.

KB-Artikel

 

Von diesem Computer werden keine Computer geklont, aber seine Hardware hat sich geändert

Geänderte Hardware immer akzeptieren

Deaktivieren Sie die Hardwareerkennung für dieses Gerät permanent. Verwenden Sie diese Option nur, wenn Hardwareänderungen grundlos gemeldet werden.

Diese Aktion kann nicht rückgängig gemacht werden!

Geänderte Hardware nur dieses Mal akzeptieren

Wählen Sie diese Option aus, um den Hardwarefingerabdruck des Geräts zu erneuern. Verwenden Sie diese Option, wenn sich die Hardware des Clientcomputers geändert hat. Zukünftige Hardwareänderungen werden erneut gemeldet.

Klicken Sie auf Auflösen, um die ausgewählte Option zu bestätigen.

 

 

question

Doppelt vorhandene Agenten

Wenn ein ESET Management Agent auf einem Clientcomputer deinstalliert (der Computer jedoch nicht aus der Web-Konsole entfernt) und erneut installiert wird, werden in der Web-Konsole zwei gleiche Computer angezeigt. Nur einer dieser Computer verbindet sich mit dem Server. Diese Situation kann nicht über das Dialogfeld Fragen aufgelöst werden. Eine solche Situation entsteht, wenn ein Agent nicht korrekt entfernt wird. In diesem Fall müssen Sie den Computer, der sich nicht verbindet, manuell delete_default aus der Web-Konsole entfernen. Die vor der Neuinstallation erstellten Verlaufs- und Logdaten sind anschließend nicht mehr abrufbar.

Verwenden des Tasks „Computer löschen, die sich nicht verbinden“

Wenn Sie einen VDI-Pool mit Computern haben und die Frage (siehe oben) nicht korrekt aufgelöst haben, erstellt die Web-Konsole jedes Mal eine neue Computerinstanz, wenn ein Computer aus dem Pool neu geladen wird. Die Computerinstanzen sammeln sich in der Web-Konsole an, und Lizenzen können überbeansprucht werden. Wir raten davon ab, einen Task zum Löschen von Computern einzurichten, die sich nicht verbinden, um dieses Problem zu lösen. Bei dieser Prozedur wird der Verlauf (Logs) für die gelöschten Computer entfernt, und die Lizenzen können trotzdem überbeansprucht werden.

Überbeanspruchte Lizenzen

Wenn ein Clientcomputer mit installiertem ESET Management Agent und aktiviertem ESET-Sicherheitsprodukt geklont wird, kann jeder geklonte Computer einen eigenen Lizenzplatz beanspruchen. Dabei kann es schnell passieren, dass Ihre Lizenz überbeansprucht wird. Dieses Problem tritt nicht in allen Umgebungen auf. Wenden Sie sich im Fall einer Überbeanspruchung an Ihren Vertriebspartner, um Ihre Lizenz anzupassen.

Benachrichtigungen für geklonte Computer

Benutzer werden in drei vorbereiteten Benachrichtigungen über Ereignisse im Zusammenhang mit Klonvorgängen oder Hardwareänderungen informiert oder können neue, benutzerdefinierte Benachrichtigungen für Klonvorgänge erstellen. Um eine Benachrichtigung einzurichten, navigieren Sie in der Web-Konsole zum Menü wakeup_default Benachrichtigungen.

Neuer Computer registriert – Benachrichtigen, wenn sich ein Computer zum ersten Mal mit der ausgewählten statischen Gruppe verbindet (standardmäßig ist die Gruppe Alle ausgewählt). Diese Option funktioniert nur mit Version 7 des ESET Management Agenten.

Computeridentität wiederhergestellt – Benachrichtigen, wenn ein Computer anhand seiner Hardware identifiziert wurde. Der Computer wurde von einem Mastercomputer oder einer anderen bekannten Quelle geklont.

Potenzieller Computer-Klonvorgang erkannt – Benachrichtigen, wenn eine signifikante Hardwareänderung oder ein Klonvorgang erkannt wird und der Computer nicht zuvor als Master markiert wurde.