Computer

Alle Clientgeräte, die zu ESET Security Management Centerhinzugefügt wurden, werden hier in Gruppen geordnet angezeigt. Jedes Gerät ist zu einer einzigen statischen Gruppe zugewiesen. Wenn Sie links in der Liste auf eine Gruppe klicken, werden die Mitglieder (Clients) der Gruppe rechts angezeigt.

Nicht verwaltete Computer icon_unmanaged (Clients im Netzwerk ohne installierten ESET Management Agent bzw. ohne installiertes ESET-Sicherheitsprodukt) werden üblicherweise in der Gruppe Fundbüro angezeigt. Der in der ESMC-Web-Konsole angezeigte Status eines Clients ist unabhängig von den Einstellungen der ESET-Sicherheitsprodukte auf dem Client. Daher kann es passieren, dass ein Status zwar nicht auf dem Client angezeigt, dafür aber weiterhin an die ESMC-Web-Konsole gemeldet wird. Sie können die Clients per Ziehen und Ablegen zwischen Gruppen verschieben.

Computer, Geräte und Gruppenaktionen

Mit dem Kontextmenü (Zahnradsymbol gear_icon) neben einer vorhandenen Gruppe können Sie neue statische oder dynamische Gruppen erstellen, Neue Tasks erstellen oder weitere Aktionen auswählen.

Klicken Sie auf Neue hinzufügen und wählen Sie eine der folgenden Optionen aus:

icon_computer Computer – Sie können Computer zur ausgewählten statischen Gruppe hinzufügen.

mobile_default Mobilgeräte – Sie können Mobilgeräte zur ausgewählten statischen Gruppe hinzufügen.

update_default Mit Verzeichnisserver synchronisieren - Sie können den Task Synchronisierung statischer Gruppen ausführen.

Klicken Sie auf ein Gerät, um ein neues Menü mit den verfügbaren Aktionen für das jeweilige Gerät zu öffnen. Alternativ können Sie das Kontrollkästchen neben einem Gerät auswählen und in der unteren Leiste auf die Schaltfläche Aktionen klicken. Das Menü Aktion enthält je nach Gerätetyp unterschiedliche Optionen. Die Legende der Symbole enthält weitere Details zu Symboltypen und Statusmeldungen. Klicken Sie auf die Anzahl der Warnungen in der Spalte Warnungen, um eine Liste der Warnungen im Bereich Computerdetails anzuzeigen.

Filtern der Ansicht

Sie können die Ansicht auf verschiedene Arten filtern:

Standardfilter: Um Filterkriterien hinzuzufügen, klicken Sie auf Filter hinzufügen und wählen Sie Elemente aus der Liste aus. Geben Sie die Suchzeichenfolgen in die Filterfelder ein. Aktive Filter werden in blau hervorgehoben.

Mit den Statussymbolen können Sie die Einträge nach Schweregrad filtern: validation-status-icon-error Rot – Fehler, validation-status-icon-warning Gelb – Warnungen, icon_success Grün – OK undicon_unmanaged Grau – Nicht verwaltete Computer. Das Symbol für den Schweregrad entspricht dem aktuellen Status des ESET-Produkts auf dem Clientcomputer. Sie können diese Symbole je nach Bedarf ein- und ausschalten und so kombinieren. Um beispielsweise nur Computer mit Warnungen anzuzeigen, lassen Sie nur das validation-status-icon-warning gelbe Symbol aktiviert und deaktivieren Sie die restlichen Symbole. Um validation-status-icon-warning Warnungen und validation-status-icon-error Fehler anzuzeigen, aktivieren Sie nur die beiden entsprechenden Symbole.

Klicken Sie auf Filter hinzufügen > Produktkategorie und wählen Sie im Dropdownmenü die Gerätetypen aus, die angezeigt werden sollen.

oAlle Geräte Wählen Sie diese Option im Dropdownmenü aus, um erneut alle Clientcomputer ohne Eingrenzung (ohne Filterung) anzuzeigen. Sie können eine Kombination der Filteroptionen verwenden, um die Ansicht einzugrenzen.

oDurch ESET geschützt – durch ein ESET-Produkt geschützt

oESET Security Management Center – (einzelne ESMC-Komponenten wie Agent, RD Sensor, Server usw.)

oSonstige – freigegebener lokaler Cache, virtuelle Appliance, Enterprise Inspector Agent, Enterprise Inspector Server.

Kontrollkästchen Untergruppen anzeigen – Untergruppen der ausgewählten Gruppe anzeigen.

Filter und Voreinstellungen für Filter hinzufügen

Um Filterkriterien hinzuzufügen, klicken Sie auf Filter hinzufügen und wählen Sie Elemente aus der Liste aus. Geben Sie die Suchzeichenfolgen in die Filterfelder ein. Aktive Filter werden in blau hervorgehoben.

Sie können Filter in Ihrem Benutzerprofil speichern, um sie später wiederzuverwenden. Unter Voreinstellungen haben Sie die folgenden Optionen zur Auswahl:

Filtersätze – Ihre gespeicherten Filter. Klicken Sie auf einen Filter, um ihn anzuwenden. Der angewendete Filter wird mit einem Häkchen apply_default gekennzeichnet. Wählen Sie Sichtbare Spalten, Sortierung und Seitenumbrüche einbeziehen aus, um diese Parameter in der Voreinstellung zu speichern.

add_new_defaultFiltersatz speichern – Speichern Sie Ihre aktuelle Filterkonfiguration als neue Voreinstellung. Nachdem Sie die Voreinstellung gespeichert haben, können Sie die Filterkonfiguration in der Voreinstellung nicht mehr bearbeiten.

edit_defaultFiltersätze verwalten – Hier können Sie vorhandene Voreinstellungen entfernen oder umbenennen. Klicken Sie auf Speichern, um Ihre Änderungen an den Voreinstellungen zu übernehmen.

Filterwerte löschen – Mit dieser Option können Sie die aktuellen Werte aus den ausgewählten Filtern löschen. Ihre gespeicherten Voreinstellungen bleiben erhalten.

Filter entfernen – Mit dieser Option können Sie die ausgewählten Filter entfernen. Ihre gespeicherten Voreinstellungen bleiben erhalten.

Nicht verwendete Filter entfernen – Mit dieser Option können Sie Filterfelder ohne Wert entfernen.

details_hoverHINWEIS

Falls Sie einen bestimmten Computer nicht in der Liste finden, von dem Sie wissen, dass er in der ESMC-Infrastruktur enthalten ist, überprüfen Sie, ob alle Filter deaktiviert sind.