Einstellungen für Updates

Die Optionen für die Update-Einstellungen finden Sie im Fenster Erweiterte Einstellungen (F5) unter Update. In diesem Bereich finden Sie Informationen zum Abruf von Updates, z. B. die Liste der Update-Server und die Anmeldedaten für diese Server.

important

Update-Einstellungen korrekt konfigurieren

Damit Updates fehlerfrei heruntergeladen werden können, müssen Sie alle Uptdate-Einstellungen ordnungsgemäß eingeben. Falls Sie eine Firewall verwenden, stellen Sie sicher, dass das ESET-Programm Verbindungen mit dem Internet herstellen darf (zum Beispiel HTTPS-Verbindungen).

icon_section Einfach

Das aktuell verwendete Updateprofil wird im Dropdownmenü Standardprofil für Updates auswählen angezeigt.

Im Abschnitt Update-Profile können Sie ein neues Profil erstellen.

Update-Benachrichtigungen konfigurieren (ehemals Empfangene Update-Benachrichtigungen auswählen) - Klicken Sie auf Bearbeiten, um auszuwählen, welche Anwendungsbenachrichtigungen angezeigt werden. Wählen Sie aus, ob die Benachrichtigungen auf dem Desktop angezeigt und/oder per E-Mail verschickt werden.

Wenn beim Download der Modulupdates Fehler auftreten, klicken Sie auf Löschen neben Update-Cache löschen, um die temporären Update-Dateien und den Cache zu löschen.

Warnungen zu veralteter Erkennungsroutine

Maximales Alter der Erkennungsroutine automatisch festlegen - Hier können Sie eine Zeitdauer in Tagen festlegen, nach der die Erkennungsroutine spätestens als veraltet gemeldet wird. Der Standardwert für Maximales Alter der Erkennungsroutine (Tage) ist 7.

Modul-Rollback

Wenn Sie vermuten, dass ein neues Update der Erkennungsroutine oder eines Programmmoduls beschädigt oder nicht stabil ist, können Sie einen Rollback auf die vorherige Version ausführen und Updates für einen bestimmten Zeitraum deaktivieren.

CONFIG_UPDATE_BASIC

icon_section Profile

Update-Profile können für verschiedene Update-Konfigurationen und -Tasks erstellt werden. Besonders sinnvoll ist das Erstellen von Update-Profilen für mobile Benutzer, die auf regelmäßige Änderungen bei der Internetverbindung mit entsprechenden Profilen reagieren können.

Im Dropdownmenü Zu bearbeitendes Profil auswählen wird das aktuell ausgewählte Profil angezeigt. Standardmäßig ist hier Mein Profil ausgewählt.

Um ein neues Profil zu erstellen, klicken Sie neben Profilliste auf Bearbeiten. Geben Sie den Namen des Profils ein und klicken Sie auf Hinzufügen.

Updates

Standardmäßig ist der Update-Typ auf Reguläres Update eingestellt. So werden Updates automatisch von dem ESET-Server heruntergeladen, der am wenigsten belastet ist. Der Testmodus (Option Test-Update) stellt Updates bereit, die intern umfangreich geprüft wurden und in absehbarer Zeit allgemein verfügbar sein werden. Wenn Sie den Testmodus aktivieren, können Sie früher von den neuesten Erkennungsmethoden und Fehlerkorrekturen profitieren. Da jedoch letzte Fehler nicht ausgeschlossen werden können, sind diese Updates ausdrücklich NICHT für Rechner in Produktionsumgebungen vorgesehen, die durchgängig stabil und verfügbar laufen müssen. Verzögerte Updates führt Updates über besondere Update-Server aus, die neue Versionen der Signaturdatenbank mit einer Verzögerung von mindestens X Stunden zur Verfügung stellen. Die Signaturdatenbanken wurden also bereits in einer Produktionsumgebung getestet und sind daher stabil.

Optimierung der Update-Zustellung aktivieren - Wenn diese Option aktiviert ist, können Updatedateien aus dem CDN (Content Delivery Network) heruntergeladen werden. Wenn Sie diese Einstellung deaktivieren, werden Downloads unter Umständen unterbrochen oder verlangsamt, wenn die dedizierten ESET-Updateserver überlastet sind. Deaktivieren Sie diese Option, wenn eine Firewall den Zugriff auf die IP-Adressen der ESET-Updateserver einschränkt oder die CDN-Dienste nicht erreichbar sind.

Vor dem Download von Updates fragen - Das Programm zeigt eine Benachrichtigung an, und Sie können die Dateidownloads bestätigen oder ablehnen. Wenn die Größe der Update-Datei den unter Fragen, falls Update größer ist als (KB) festgelegten Wert überschreitet, wird eine Benachrichtigung angezeigt.

CONFIG_UPDATE_SOURCE

Modulupdates

Die Option Automatisch wählen ist standardmäßig aktiviert. Die Option Benutzerdefinierter Server legt fest, wo die Updates gespeichert werden. Falls Sie einen ESET-Updateserver verwenden, sollten Sie die Standardoption unverändert lassen.

Aktiviert häufigere Updates für Erkennungssignaturen – Die Erkennungssignaturen werden in kürzeren Abständen aktualisiert. Das Deaktivieren dieser Einstellung kann die Erkennungsrate beeinträchtigen.

Modulupdates von Wechselmedien zulassen – Ermöglicht Updates von Wechselmedien, die das entsprechende Installationsprogramm enthalten. Mit der Option Automatisch wird das Update im Hintergrund ausgeführt. Wählen Sie Immer nachfragen aus, um Update-Dialogfelder anzuzeigen.

Wenn Sie einen lokalen HTTP-Server (auch als „Update-Mirror“ bezeichnet) verwenden, konfigurieren Sie den Server wie folgt:
http://Computername_oder_IP_Adresse:2221

Wenn Sie einen lokalen HTTP-Server mit SSL verwenden, konfigurieren Sie den Server wie folgt:
https://Computername_oder_IP_Adresse:2221

Wenn Sie einen lokalen freigegebenen Ordner verwenden, konfigurieren Sie den Server wie folgt:
\\Computername_oder_IP_Adresse\freigegebener_Ordner

note

HTTP Serverportnummer

Die HTTP-Serverportnummer in den oben gezeigten Beispielen hängt davon ab, auf welchem Port Ihr HTTP/HTTPS auf Verbindungen wartet.

Updates für Programmkomponenten

Wählen Sie Updates für Programmkomponenten aus.

Update-Mirror

Siehe Update-Mirror.