Ausgeschlossene Prozesse hinzufügen oder bearbeiten

In diesem Dialogfeld können Sie Prozesse zu den Ausschlüssen für die Erkennungsroutine hinzufügen. Mit ausgeschlossenen Prozessen können Sie das Risiko für Konflikte minimieren und die Leistung der ausgeschlossenen Anwendungen verbessern, was sich wiederum auf die Gesamtleistung und Stabilität des Betriebssystems auswirkt. Das Ausschließen von Prozessen und Anwendungen bezieht sich auf deren ausführbare Datei (.exe).

example

Beispiel

Wählen Sie den Pfad einer Anwendung aus, indem Sie auf ... klicken (zum Beispiel C:\Program Files\Firefox\Firefox.exe), um eine Ausnahme zu erstellen. Geben Sie NICHT den Namen der Anwendung ein.
Wenn Sie eine .exe-Datei zu den Ausschlüssen hinzufügen, wird deren Prozess nicht mehr von ESET NOD32 Antivirus überwacht, und die ausgeführten Dateioperationen werden nicht gescannt.

important

Wichtig

Falls Sie nicht die Funktion zum Durchsuchen verwenden, um die ausführbare Datei eines Prozesses auszuwählen, müssen Sie den vollständigen Pfad der ausführbaren Datei angeben. Andernfalls wird die Datei nicht korrekt ausgeschlossen, und in HIPS können Fehler auftreten.

Sie können die vorhandenen Prozesse auch bearbeiten oder aus den Ausschlüssen löschen.