Upgrade einer ERA-Installation in einem Failover-Cluster unter Linux

Wenn Sie ESMC Server in einer Failover-Cluster-Umgebung unter Linux installiert haben und ein Upgrade ausführen möchten, gehen Sie wie folgt vor.

Aktualisieren Sie eine Umgebung mit ERA Proxy?

Manuelles Upgrade von ERA Version 6.3 (oder neuer) auf die aktuelle Version von ESMC

1.Deaktivieren Sie EraService in Conga (GUI für die Cluster-Administration) unter Dienstgruppen und stellen Sie sicher, dass ERA Agent und ERA Server auf beiden Knoten beendet wurden.
 

2.Aktualisieren Sie den ESMC Server auf dem ersten Knoten, indem Sie die folgenden Schritte ausführen:

a.Hängen Sie den freigegebenen Speicher in diesen Knoten ein.

b.Aktualisieren Sie den ERA Server manuell auf die aktuelle Version, indem Sie das Serverinstallationsskript Server-Linux-x86_64.sh als root oder sudo ausführen.

c.Ersetzen Sie das alte Cluster-Skript unter /usr/share/cluster/eracluster_server.sh durch das neue Skript aus /opt/eset/RemoteAdministrator/Server/setup/eracluster_server. Ändern Sie auf keinen Fall den Namen der Datei eracluster_server.sh.

d.Beenden Sie den ERA Server-Dienst (stop eraserver) nach dem Upgrade.

e.Deaktivieren Sie den ERA Server-Autostart, indem Sie die folgenden zwei Dateien umbenennen:

i.mv /etc/init/eraserver.conf /etc/init/eraserver.conf.disabled

ii.mv /etc/init/eraserver-xvfb.conf /etc/init/eraserver-xvfb.conf.disabled

f.Heben Sie das Einhängen des freigegebenen Speichers in diesem Knoten auf.

3.Wiederholen Sie diese Schritte, um den ERA Server auf dem zweiten Knoten zu aktualisieren.
 

4.Starten Sie EraService in Conga (GUI für die Cluster-Administration) unter Dienstgruppen.
 

5.Aktualisieren Sie den ESET Management Agenten auf allen Clusterknoten.
 

6.Überprüfen Sie in der ESMC-Web-Konsole, ob sich alle Knoten verbinden und als aktuelle Version angezeigt werden.
 

Manuelles Upgrade von Version 6.1 oder 6.2 auf Version 6.3