Neuerungen in ESET Security Management Center7.0

Funktion

ERA6.x

ESET Security Management Center7

Konsole

Web-Konsole (browserbasiert)

Web-Konsole (browserbasiert) mit umfassender Neugestaltung von Hauptmenü, Layout der Assistenten, Symbolen und Ein-Klick-Aktionen. Die ESMC-Web-Konsole benötigt Java/OpenJDK.

Komponenten

Server, Web-Konsole (Weboberfläche, Java und Apache Tomcat auf dem Server benötigt), Agent, Proxy, Rogue Detection Sensor, Mobile Device Connector, Apache HTTP Proxy für Update-Zwischenspeicherung

ERA Proxy wurde entfernt. Die Zwischenspeicherung von Updates und die Weiterleitung der Kommunikation mit den ESET Management Agenten erfolgt jetzt über den Apache HTTP-Proxy.

Wie funktioniert die Migration von ERA Proxy zu Apache HTTP Proxy?

Datenbank

Verbindung mit einer einzigen Serverdatenbank.

Verbindung mit einer hochverfügbaren Datenbank in einem Failover-Cluster und mit benannten Instanzen.

Benachrichtigungen

Benachrichtigungen können per SNMP-Trap, E-Mail und Syslog zugestellt werden.

Neue editierbare Benachrichtigungstexte mit Variablen. Neue Benachrichtigungen für geklonte Computer und VDI-Umgebungen.

Ransomware-Schutz

In ERA 6.x sind keine Berichte zu Ransomware verfügbar.

ESET-Unternehmensprodukte ab Version 7 melden Ransomware-Bedrohungen als HIPS-Bedrohungen.

ESET Dynamic Threat Defense

Die ESET Dynamic Threat Defense-Integration ist in ERA 6.x nicht verfügbar.

Die ESET Dynamic Threat Defense-Integration ist ab Version 7 der ESET-Unternehmensprodukte verfügbar – Sie können Dateien zur Analyse an ESET Dynamic Threat Defense übertragen, Dateidetails anzeigen und die Ergebnisse der Schadsoftwareanalyse abrufen. Außerdem können eine Liste sämtlicher Dateien anzeigen, die an die ESET-Server übermittelt wurden.

Verwaltung der Hardware-Inventur

In den Computerdetails sind nur grundlegende Hardwareinformationen verfügbar.

Umfassende Informationen zur Hardware der verbundenen Gerät sind jetzt verfügbar. Erstellen Sie benutzerdefinierte Inventarberichte und dynamische Gruppen auf Basis der Hardware-Inventurdetails der verbundenen Geräte.

Für jeden Computer mit unterstütztem Betriebssystem wird ein Hardwarefingerabdruck erstellt. Dieser Fingerabdruck dient zur Identifikation von Computern nach Klonvorgängen.

Virtualisierte Umgebungen

Unterstützung für die meisten Hypervisoren, eingeschränkte Unterstützung für virtualisierte Umgebungen (Task „Geklonten Agenten zurücksetzen“).

Unterstützung für VDI-Umgebungen, automatische Erkennung von Computer-Klonvorgängen und Hardwareänderungen. Systeme mit nicht-persistenten Laufwerken werden unterstützt.

Installationsprogramme

Lokale und Remote-Bereitstellungsoptionen.

Erstellen Sie All-in-One-Installationsprogramme in der Web-Konsole-die nur den ESET Management Agent enthalten.

Replikationsprotokoll

Die ERA Agenten benötigten den ERA Proxy, um die Verbindung zum Server in großen Standorten zu aggregieren und weiterzuleiten.

Die ESET Management Agenten verwenden ein verbessertes Kommunikationsprotokoll, das keine Aggregation benötigt und mit einer externen Proxylösung weitergeleitet werden kann.

ESET Enterprise Inspector-Integration

ERA 6.5 zeigt die vom ESET Enterprise Inspector gemeldeten Bedrohungen an.

Sie können die von ESET Enterprise Inspector gemeldeten Bedrohungen direkt in der ESMC-Web-Konsole beheben. Einmalige Anmeldung zwischen EEI und ESMC ist verfügbar.

Mobile Device Connector

ERA 6.5 MDM ermöglicht die Registrierung für Android, iOS und iOS DEP. In den Computerdetails für Mobilgeräte werden ähnliche Daten angezeigt als in den Computerdetails für Clientcomputer.

ESET Security Management Center MDM 7 ermöglicht die Registrierung von Android-Gerätebesitzern, um zusätzliche Berechtigungen für die Verwaltung von ESET-Produkten zu erteilen. In den Computerdetails für Mobilgeräte werden andere Daten angezeigt als in den Computerdetails für verwaltete Computer.