Datenbankserver-Sicherung und Wiederherstellung

Alle Informationen und Einstellungen von ESET Security Management Center werden in einer Datenbank gespeichert. Wir empfehlen, die Datenbank regelmäßig zu sichern, um einen Datenverlust zu vermeiden. Weitere Informationen finden Sie im Abschnitt für den verwendeten Datenbanktyp:

details_hoverHINWEIS

Die Sicherung kann auch für eine Migration von ESET Security Management Center auf einen neuen Server verwendet werden.

Die Namen von Datenbanken und Log-Dateien bleiben auch nach der Änderung des Produktnamens von ESET Remote Administrator zu ESET Security Management Center gleich.


Sicherungsbeispiele für MS SQL

Führen Sie die folgenden Anweisungen aus, um eine Sicherungsdatei einer MS SQL-Datenbank zu erstellen:

validation-status-icon-warning WICHTIG

Diese Beispiele gelten für die Standardeinstellungen (z. B. Standard-Datenbankname und Verbindungseinstellungen). Passen Sie Ihr Sicherungsskript ggf. an die Änderungen an, die Sie an den Standardeinstellungen vorgenommen haben.

Einmalige Datenbanksicherung

Führen Sie diesen Befehl in einer Windows-Eingabeaufforderung aus, um eine Sicherung in einer Datei mit dem Namen BACKUPFILE zu erstellen:

SQLCMD -S HOST\ERASQL -Q "BACKUP DATABASE ERA_DB TO DISK = N'BACKUPFILE'"

details_hoverHINWEIS

In diesem Beispiel steht HOST für die IP-Adresse bzw. den Hostnamen und ERASQL für den Namen der MS SQL Server-Instanz. Seit ESMC 7  können Sie den ESMC Server in einer SQL-Instanz mit benutzerdefiniertem Namen installieren (falls Sie MS SQL verwenden). Passen Sie die Sicherungsskripts in diesem Szenario entsprechend an.

Regelmäßige Datenbanksicherung mit SQL-Skript

 

Wählen Sie eines der folgenden SQL-Skripts aus:

a)Regelmäßige Sicherungen und Speicherung anhand des Erstellungsdatums:

1.@ECHO OFF

2. SQLCMD.EXE -S HOST\ERASQL -d ERA_DB -E -Q "BACKUP DATABASE ERA_DB TO DISK = N'BAKCUPFILE'

   WITH NOFORMAT,INIT, NAME = N'ERA_DB', SKIP, NOREWIND, NOUNLOAD, STOP_ON_ERROR, CHECKSUM, STATS=10"

3. REN BACKUPFILE BACKUPFILE-[%DATE%-%RANDOM%]

b)Sicherung an eine einzige Datei anhängen:

1.@ECHO OFF

2. SQLCMD.EXE -S HOST\ERASQL -d ERA_DB -E -Q "BACKUP DATABASE ERA_DB TO DISK = N'BAKCUPFILE'

   WITH NOFORMAT, NOINIT, NAME = N'ERA_DB', SKIP, NOREWIND, NOUNLOAD, STOP_ON_ERROR, CHECKSUM, STATS=10"

MS SQL-Wiederherstellung

 

Führen Sie die folgenden Anweisungen aus, um eine MS SQL-Datenbank aus einer Datei wiederherzustellen:

SQLCMD.EXE -S HOST\ERASQL -d ERA_DB -E -Q "RESTORE DATABASE ERA_DB FROM DISK = N'BACKUPFILE'"


MySQL-Sicherung

 

Führen Sie die folgenden Anweisungen aus, um eine Sicherungsdatei einer MySQL-Datenbank zu erstellen:

mysqldump --host HOST --disable-keys --extended-insert --routines -u ROOTLOGIN -p ERADBNAME > BACKUPFILE

details_hoverHINWEIS

In diesem Beispiel steht HOST für die IP-Adresse bzw. den Hostnamen des MySQL-Servers, ROOTLOGIN für das root-Konto des MySQL-Servers und ERADBNAME für den Namen der ESMC-Datenbank.

 

Führen Sie die entsprechenden Anweisungen aus, um die Datenbanksicherung wiederherzustellen:

MySQL-Wiederherstellung

 

Führen Sie die folgenden Anweisungen aus, um eine MySQL-Datenbank aus einer Datei wiederherzustellen:

mysql --host HOST -u ROOTLOGIN -p ERADBNAME < BACKUPFILE

details_hoverHINWEIS

Weitere Informationen zu Microsoft SQL Server-Sicherungen finden Sie auf der Microsoft Technet-Webseite. Weitere Informationen zu MySQL Server-Sicherungen finden Sie in der MySQL-Dokumentation.