Verwenden eines benutzerdefinierten Zertifikats mit ESMC

Fortsetzung aus dem vorherigen Kapitel:

1.Importieren Sie Ihre externe Zertifizierungsstelle in die ESMC-Web-Konsole.

2.Legen Sie ein neues benutzerdefiniertes Serverzertifikat in der ESMC-Web-Konsole fest.

validation-status-icon-warning WICHTIG

Wenn Sie bereits ESET Management Agenten haben, die sich mit dem ESMC Server verbinden, wenden Sie eine Policy an, um das benutzerdefinierte Zertifikat für ESET Management Agenten zu ändern:

1.Öffnen Sie die ESMC-Web-Konsole.

2.Klicken Sie auf Policies > Neu. Geben Sie einen Namen für die Policy ein.

3.Erweitern Sie den Bereich Einstellungen und wählen Sie im Dropdownmenü den Eintrag ESET Management Agent aus.

4.Erweitern Sie den Bereich Verbindung und klicken Sie auf Zertifikat ändern neben Zertifikat.

5.Klicken Sie auf Benutzerdefiniertes Zertifikat und wählen Sie das benutzerdefinierte Zertifikat für den ESET Management Agenten aus.

6.Geben Sie ein Zertifikatpasswort ein und klicken Sie auf OK.

7.Weisen Sie diese Policy zu allen Clients zu.

 

3.Navigieren Sie zu Start > Programme und Features, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf ESET Management Agent und wählen Sie Ändern aus.

4.Klicken Sie auf Weiter und anschließend auf Reparieren.

5.Klicken Sie auf Weiter, ohne die Optionen für Serverhost und Serverport zu ändern.

6.Klicken Sie auf Durchsuchen neben Peerzertifikat und navigieren Sie zu Ihrer benutzerdefinierten .pfx-Zertifikatdatei.

7.Geben Sie das Zertifikatpasswort ein, das Sie in Schritt 6 festgelegt haben.

8.Klicken Sie auf Durchsuchen neben Zertifizierungsstelle und wählen Sie die aus der Web-Konsole exportierte .der-Datei (öffentlicher Schlüssel) aus. Dabei muss es sich um einen öffentlichen Schlüssel handeln, mit dem das benutzerdefinierte Zertifikat signiert ist.

9.Klicken Sie auf Weiter und schließen Sie die Reparatur ab.

10.Der ESET Management Agent verwendet jetzt ein benutzerdefiniertes .pfx-Zertifikat.

using_custom_certificate_19