Mobile Device Connector-Installation - Linux

Sie können den Mobile Device Connector auf einem anderen Server installieren, als der Server, auf dem der ERA Server ausgeführt wird. Dies macht Sinn, der Mobile Device Connector über das Internet erreichbar sein soll, um die Mobilgeräte der Benutzer jederzeit verwalten zu können.

Die Installation der ERA Server-Komponente unter Linux erfolgt über einen Befehl im Terminal. Vergewissern Sie sich, dass alle Voraussetzungen erfüllt sind. Sie können ein Installationsskript vorbereiten und mit sudo ausführen.

Es stehen viele optionale Installationsparameter zur Verfügung, einige sind jedoch erforderlich.
 
Für die Installation benötigen Sie Ihr ERA-Peerzertifikat. Das ERA-Peerzertifikat kann auf zwei verschiedene Weisen abgerufen werden:

Servergestützte Installation - Hierzu müssen Sie die Anmeldedaten des Administrators der ERA-Web-Konsole eingeben (das Installationsprogramm lädt automatisch die erforderlichen Zertifikate herunter).

Offline-Installation - Hierzu müssen Sie ein Peerzertifikat angeben (das Proxy-Zertifikat, das Sie aus ESET Remote Administrator exportiert haben). Alternativ können Sie Ihr benutzerdefiniertes Zertifikat verwenden.

Folgende Parameter müssen für den Installationsbefehl angegeben werden:

HTTPS (Proxy)-Zertifikat:

--https-cert-path=
--https-cert-password=

Peerzertifikat:

Bei einer servergestützten Installation muss mindestens Folgendes enthalten sein:

--webconsole-password=

Bei einer Offline-Installation Folgendes angeben:

--cert-path=
--cert-password= (Für das standardmäßige Agentenzertifikat, das bei der Erstinstallation des ERA Servers erstellt wird, ist kein Passwort erforderlich)

Verbindung zum ERA Server (Name oder IP-Adresse):

--hostname=

Für eine MySQL-Datenbank Folgendes angeben:

--db-type="MySQL Server"
--db-driver=
--db-admin-username=
--db-admin-password=
--db-user-password=

Für eine MSSQL-Datenbank Folgendes angeben:

--db-type="Microsoft SQL Server"
--db-driver=
--db-admin-username=
--db-admin-password=
--db-user-password=

Beispiel eines Installationsskripts
(Neue Zeilen werden mit „\“ umgebrochen, um den gesamten Befehl ins Terminal zu kopieren.)

sudo ./MDMCore-Linux-x86_64-0.0.0.0.sh \
--https-cert-path="./proxycert.pfx" \
--https-cert-password="123456789" \
--port=2222 \
--db-type="MySQL" \
--db-driver="MySQL" \
--db-admin-username="root" \
--db-admin-password=123456789 \
--db-user-password=123456789 \
--db-hostname="127.0.0.1" \
--webconsole-password=123456789 \
--hostname=username.LOCAL \
--mdm-hostname=username.LOCAL

Mit folgendem Befehl erhalten Sie die vollständige Liste aller verfügbaren Parameter (Hilfemeldung drucken):

--help

Installationsprogramm-Log

Das Log des Installationsprogramms ist hilfreich für die Fehlersuche und befindet sich unter Logdateien.

Überprüfen Sie nach dem Abschluss der Installation, ob der Mobile Device Connector richtig ausgeführt wird. Öffnen Sie dazu in einem Webbrowser die Adresse https://ihr-mdm-hostname:registrierungs-port (zum Beispiel https://eramdm:9980). Wenn die Installation erfolgreich war, wird die folgende Meldung angezeigt:

mdm_check

Sie können diese URL außerdem dazu verwenden, um die Verfügbarkeit des Connectors für Mobilgeräte aus dem Internet zu überprüfen (sofern so konfiguriert), indem Sie mit einem Mobilgeräte auf die URL zugreifen. Wenn Sie die Seite nicht erreichen können, überprüfen Sie die Firewall und die Konfiguration der Netzwerkinfrastruktur.