Rollback eines Updates der Signaturdatenbank

Manchmal kann ein Update der Signaturdatenbank Probleme verursachen oder Sie möchten ein Update aus bestimmten Gründen (zum Beispiel zum Testen oder Verwenden von Test-Updates) nicht auf allen Clients anwenden. In diesem Fall können Sie den Task Rollback eines Updates der Signaturdatenbank ausführen. Dieser Task setzt die Signaturdatenbank auf eine frühere Version zurück.

icon_section Ziel

validation-status-icon-warning WICHTIG

Beim Erstellen von Client-Tasks können keine Ziele hinzugefügt werden. Sie können Ziele hinzufügen, nachdem der Task erstellt wurde. Konfigurieren Sie die Einstellungen für den Task und klicken Sie auf Fertig stellen, um den Task zu erstellen. Erstellen Sie anschließend einen Trigger, um Ziele für den Task anzugeben.

client_task_target

icon_section Einstellungen

Hier können Sie die Einstellungen für den Rollback des Updates der Signaturdatenbank anpassen.

Aktion

Aktivierte Updates– Updates sind aktiviert. Der Client empfängt das nächste Update der Signaturdatenbank.

Rollback ausführen und Aktualisierungen deaktivieren für– Updates sind für den im Dropdown-Menü Intervall deaktivieren angegebenen Zeitraum deaktiviert (24, 36 oder 48 Stunden oder bis zur Aufhebung). Verwenden Sie die Option „Bis zur Aufhebung“ mit Vorsicht, da sie mit einem Sicherheitsrisiko verbunden ist.

icon_section Zusammenfassung

Überprüfen Sie die Zusammenfassung der konfigurierten Einstellungen und klicken Sie auf Fertig stellen. Der Client-Task wurde erstellt, und ein Popupfenster wird geöffnet. Klicken Sie auf Trigger erstellen, um festzulegen, wann und auf welchen Zielen dieser Client-Task ausgeführt werden soll. Wenn Sie auf Schließen klicken, können Sie den Trigger später erstellen.

client_task_finish