Ordnen von Gruppen

Policies können Gruppen zugewiesen werden und werden in einer bestimmten Reihenfolge angewendet.

Beim Ordnen der Gruppen in der Liste werden mehrere Regeln angewendet:

1.Statische Gruppen werden von der statischen Stammgruppe „Alle“ aus durchlaufen.

2.In jeder Ebene werden die statischen Gruppen der Ebene zuerst in der Reihenfolge durchlaufen, in der sie in der Baumstruktur angezeigt werden (Breitensuche).

3.Nachdem alle statischen Gruppen einer bestimmten Ebene in die Liste aufgenommen wurden, werden die dynamischen Gruppen durchlaufen.

4.In jeder dynamischen Gruppe werden die untergeordneten Gruppen in der Reihenfolge durchlaufen, in der sie in der Liste angezeigt werden.

5.Wenn in einer beliebigen Ebene der dynamischen Gruppen eine untergeordnete Gruppe vorhanden ist, wird sie aufgeführt und nach untergeordneten Elementen durchsucht. Wenn keine weiteren untergeordneten Elemente mehr vorhanden sind, werden die nächsten dynamischen Gruppen der übergeordneten Ebene aufgelistet (Tiefensuche).

6.Das Durchlaufen wird auf Ebene des Computers beendet.

Die folgende Abbildung zeigt diesen Vorgang an einem Beispiel:

Admin_policies_and_groups

Der Stamm (die statische Gruppe „Alle“) wird als Regel 1 aufgeführt. Da auf der Ebene der Gruppe „Alle“ keine weiteren Gruppen vorhanden sind, werden anschließend die Policies der Gruppen der nächsten Ebene bewertet.

Die Gruppen „Fundbüro“ und die statischen Gruppen SG 1 und SG 2 werden als nächstes bewertet. Der Computer ist nur Mitglied der statischen Gruppen „Alle“/SG 2/SG 3. Die Gruppen „Fundbüro“ und SG 1 müssen daher nicht durchlaufen werden. SG 2 ist die einzige Gruppe auf dieser Ebene, die bewertet wird. Sie wird daher in die Liste aufgenommen. Das Durchlaufen wird eine Ebene tiefer fortgesetzt.

In der dritten Ebene findet der Algorithmus die Gruppen SG 3, DG 1 und DG 2. Gemäß Regel 2 werden zuerst die statischen Gruppen aufgelistet. Durch das weitere Durchlaufen wird Gruppe SG 3 hinzugefügt. Da dies die letzte statische Gruppe in Ebene 3 ist, wird mit DG 1 fortgefahren. Bevor mit DG 2 in Ebene 3 fortgefahren wird, müssen die untergeordneten Elemente von DG 1 aufgeführt werden.

DG 3 wird hinzugefügt. Diese Gruppe enthält keine untergeordneten Elemente. Daher wird das Durchlaufen auf der nächsthöheren Ebene fortgesetzt.

DG 2 wird aufgeführt. Die Gruppe enthält keine untergeordneten Elemente. In Ebene 3 sind keine weiteren Gruppen vorhanden. Das Durchlaufen wird in Ebene 4 fortgesetzt.

In Ebene 4 befinden sich nur die dynamische Gruppe DG 4 und der Computer selbst. Regel 6 schreibt vor, dass der Computer als Letztes bearbeitet wird, daher wird DG 4 aufgenommen. DG 4 hat zwei untergeordnete Elemente, die verarbeitet werden müssen, bevor fortgefahren wird.

DG 5 und DG 6 werden zur Liste hinzugefügt. Keine der beiden Gruppen enthält untergeordnete Elemente. Das Durchlaufen ist abgeschlossen. Als Letztes wird der Computer hinzugefügt.

Das Ergebnis ist folgende Liste:

1.Alle

2.SG 2

3.SG 3

4.DG 1

5.DG 3

6.DG 2

7.DG 4

8.DG 5

9.DG 6

10.Computer

Die Policies werden in dieser Reihenfolge angewendet.