Berechtigungssätze

Ein Berechtigungssatz definiert die Berechtigungen eines Benutzers für den Zugriff auf die ERA-Web-Konsole, d. h. was der Benutzer in der Web-Konsole anzeigen bzw. welche Aktionen er ausführen kann. Systembenutzer verfügen über eigene Berechtigungen. Domänenbenutzer haben die Berechtigungen ihrer zugeordneten Sicherheitsgruppe.

Die Berechtigungen für die ERA-Web-Konsole sind in Kategorien eingeteilt, beispielsweise Systembenutzer, Zertifikate oder Policies. Für jede Funktion kann über einen Berechtigungssatz Lese- oder Schreibzugriff gewährt werden.

oLesezugriff eignet sich für Benutzer, die einen Audit durchführen. Sie können Daten anzeigen, jedoch keine Änderungen vornehmen.

oBenutzer mit den Rechten Schreiben/Ausführen können die entsprechenden Objekte ändern oder ausführen (abhängig von der Art des Objekts; Tasks beispielsweise können ausgeführt werden).

Neben den Berechtigungen für die ERA-Funktionen kann auch Zugriff auf Statische Gruppen oder Benutzergruppen erteilt werden. Der Zugriff wird kann für jeden Benutzer einzeln definiert werden und gilt entweder füralle statischen Gruppen oder für Teilsätze der statischen Gruppen. Der Zugriff auf eine bestimmte statische Gruppen umfasst automatisch auch den Zugriff auf alle Untergruppen. Hierbei gilt:

oLesezugriff ermöglicht das Anzeigen der Computerliste.

oSchreiben/Ausführen gibt dem Benutzer die Berechtigung, die Computer unter Statische Gruppe zu ändern und Client-Tasks und Policies zuzuweisen.