Log-Dateien

Die Log-Dateien enthalten Informationen zu allen wichtigen aufgetretenen Programmereignissen sowie einen Überblick über Scanergebnisse, erkannte Bedrohungen usw. Logs sind unabdingbar für die Systemanalyse, die Erkennung von Problemen oder Risiken sowie die Fehlerbehebung. Die Logs werden im Hintergrund ohne Eingriffe des Benutzers erstellt. Welche Informationen aufgezeichnet werden, hängt von den aktuellen Einstellungen für die Mindestinformation ab. Textnachrichten und Logs können direkt in ESET Mail Security angezeigt oder exportiert werden.

Wählen Sie im Dropdownmenü den gewünschten Log-Typ aus. Folgende Logs sind verfügbar:

Ereignisse

Das Ereignis-Log enthält detaillierte Informationen zu Infiltrationen, die von den ESET Mail Security-Modulen erkannt wurden. Die Informationen umfassen Erkennungszeitpunkt, Name der Infiltration, Speicherort, ausgeführte Aktion und Name des Benutzers, der zum Zeitpunkt der Erkennung der Infiltration angemeldet war. Doppelklicken Sie auf einen Log-Eintrag, um die Details in einem separaten Fenster anzuzeigen. Erstellen Sie einen Ereignisausschluss, indem Sie mit der rechten Maustaste auf einen Log-Eintrag (Ereignis) klicken und auf Ausschluss erstellen klicken. Daraufhin wird der Ausschluss-Assistent mit vordefinierten Kriterien geöffnet. Wenn neben einer ausgeschlossenen Datei der Name eines Ereignisses angezeigt wird, bedeutet dies, dass die Datei nur für das jeweilige Ereignis ausgeschlossen wird. Wenn die Datei später mit einer anderen Malware infiziert wird, wird Sie erneut erkannt.

Ereigniss

Alle von ESET Mail Security ausgeführten wichtigen Aktionen werden im Ereignis-Log aufgezeichnet. Das Ereignis-Log enthält Informationen über Ereignisse und im Programm aufgetretene Fehler. Es unterstützt Systemadministratoren und Benutzer bei der Fehlerbehebung. Die hier aufgeführten Informationen sind oftmals hilfreich, um ein im Programm aufgetretenes Problem zu beheben.

Computer prüfen

Alle Scanergebnisse werden in diesem Fenster angezeigt. Jede Zeile entspricht der Überprüfung eines einzelnen Computers. Doppelklicken Sie auf einen Eintrag, um Einzelheiten zum entsprechenden Scanvorgang anzeigen.

Gesperrte Dateien

Enthält Einträge für die Dateien, die gesperrt waren und auf die nicht zugegriffen werden konnte. Das Log enthält den Grund für die Sperrung und das Quellmodul, das die Datei gesperrt hat, sowie die Anwendung und den Benutzer, der die Datei ausgeführt hat.

Verschickte Dateien

Enthält Einträge für den cloudbasierten Schutz, ESET Dynamic Threat Defense und ESET LiveGrid®.

Audit-Logs

Enthält Einträge für Änderungen an der Konfiguration oder am Schutzstatus und erstellt Snapshots zur späteren Verwendung. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf einen beliebigen Eintrag vom Typ Einstellungsänderung und wählen Sie Änderungen anzeigen im Kontextmenü aus, um ausführliche Informationen zur ausgeführten Änderung anzuzeigen. Wählen Sie Wiederherstellen aus, um die vorherige Einstellung wiederherzustellen. Mit Alle löschen können Sie Logeinträge entfernen. Um das Audit-Logging zu aktivieren, navigieren Sie zu Erweiterte Einstellungen > Tools > Log-Dateien > Audit-Log.

HIPS

Enthält Einträge spezifischer Regeln, die zum Aufzeichnen markiert wurden. Das Log enthält die Anwendung, die den Vorgang angefordert hat, das Ergebnis (zugelassen oder blockiert) sowie den Namen der erstellten Regel.

Netzwerkschutz

Enthält Einträge zu den Dateien, die vom Botnet-Schutz und dem IDS (Netzwerkangriffsschutz) blockiert wurden.

Gefilterte Websites

Diese Liste enthält die vom Web-Schutz und E-Mail-Phishing-Schutz gesperrten Websites. Die Logs enthalten die Uhrzeit, die URL, den Benutzer und die Anwendung, die eine Verbindung zur gegebenen Website hergestellt hat.

Gerätesteuerung

Enthält Datensätze zu Wechselmedien oder externen Geräten, die an den Computer angeschlossen wurden. Nur Geräte mit einer Regel für die Gerätesteuerung werden in die Log-Datei aufgenommen. Wenn auf ein angeschlossenes Gerät keine Regel zutrifft, wird für das Gerät kein Log-Eintrag erstellt. Hier finden Sie außerdem Details wie Gerätetyp, Seriennummer, Herstellername und Mediengröße (je nach Verfügbarkeit der Informationen).

E-Mail-Server-Schutz

Alle von ESET Mail Security als Malware oder Spam erkannten Nachrichten werden hier erfasst. Diese Logs gelten für die folgenden Schutztypen: Spam-Schutz, Phishing-Schutz, Absender-Spoofing-Schutz, Regeln und Malware-Schutz. Wenn Sie auf ein Element doppelklicken, wird ein Popupfenster mit zusätzlichen Informationen zur erkannten E-Mail geöffnet, inklusive IP-Adresse, HELO-Domäne, Nachrichten-ID und Scantyp mit der Schutzebene, auf der das Ereignis erkannt wurde. Außerdem können Sie das Scanergebnis für Malware-Schutz, Phishing-Schutz und Spam-Scan sowie den Grund anzeigen, aus dem eine Erkennung ausgelöst oder eine Regel aktiviert wurde.


HINWEIS

Nicht alle verarbeiteten Nachrichten werden im E-Mail-Server-Schutz-Log registriert. Dagegen werden jedoch alle Nachrichten, die tatsächlich modifiziert wurden (Anhang gelöscht, benutzerdefinierte Zeichenfolge an Nachrichtenkopf angehängt usw.) in das Log geschrieben.

Postfachdatenbankprüfung

Enthält die Version der Erkannte Bedrohungen sowie Datum, geprüften Ort, Anzahl geprüfter Objekte, Anzahl erkannter Bedrohungen, Anzahl Regeltreffer und Abschlusszeitpunkt.

SMTP-Schutz

Enthält alle Nachrichten, die mit der Greylisting-Methode geprüft wurden. SPF und Rückläufer werden hier ebenfalls angezeigt. Jeder Eintrag enthält die HELO-Domäne, die IP-Adresse von Absender und Empfänger und den Aktionsstatus (abgelehnt, abgelehnt [nicht geprüft] und verifizierte eingehende Nachrichten). Unterdomänen können mit einer neuen Aktion zur Greylisting-Whitelist hinzugefügt werden (siehe Tabelle unten).

Hyper-V-Scan

Enthält eine Liste aller Hyper-V-Scanergebnisse. Durch Doppelklicken auf einen Eintrag können Sie Einzelheiten zum entsprechenden Scanvorgang anzeigen.

log_files

Im Kontextmenü (Rechtsklick) können Sie eine Aktion für den ausgewählten Logeintrag auswählen:

Aktion

Nutzung

Verknüpfung

Siehe auch

Anzeigen

Zeigt ausführlichere Informationen zum ausgewählten Log in einem neuen Fenster an (gleiche Aktion wie durch Doppelklicken).



Gleiche Datensätze filtern

Diese Option aktiviert die Log-Filterung, sodass nur Einträge vom gleichen Typ wie der ausgewählte Eintrag angezeigt werden.

Strg + Umsch + F


Filter...

Wenn Sie auf diese Option klicken, können Sie im Fenster „Log-Filterung“ Filterkriterien für bestimmte Log-Einträge festlegen.


Log-Filter

Filter aktivieren

Aktiviert die Filtereinstellungen. Wenn Sie die Filterung zum ersten Mal aktivieren, müssen Sie einige Einstellungen festlegen.



Filter deaktivieren

Deaktiviert die Filterung (gleiche Funktion wie der Schalter am unteren Rand).



Kopieren

Kopiert die Informationen der ausgewählten/hervorgehobenen Datensätze in die Zwischenablage.

Strg + C


Alle kopieren

Kopiert die Informationen aller im Fenster angezeigten Einträge.



Löschen

Löscht die ausgewählten/hervorgehobenen Datensätze. Für diese Aktion sind Administratorberechtigungen erforderlich.

Entf


Alle löschen

Löscht alle Datensätze im Fenster. Für diese Aktion sind Administratorberechtigungen erforderlich.



Exportieren...

Exportiert die Informationen der ausgewählten/hervorgehobenen Datensätze in eine XML-Datei.



Alle exportieren ...

Exportiert sämtliche Informationen aus dem Fenster in eine XML-Datei.



Suchen...

Öffnet das Fenster „Im Log suchen“, in dem Sie Suchkriterien festlegen können. Dort können Sie nach Einträgen suchen, auch während die Filterung aktiviert ist.

Strg + F

In Log suchen

Weitersuchen

Sucht den nächsten Eintrag für die zuvor definierten Suchkriterien.

F3


Rückwärts suchen

Sucht den vorherigen Eintrag.

Umsch + F3


Ausschluss erstellen

Um Objekte anhand von Erkennungsname, Pfad oder Hash von der Säuberung auszuschließen.


Ausschluss erstellen

 

IP-Adresse zur Greylisting-Positivliste hinzufügen

Fügt die IP-Adresse des Absenders zur IP-Whitelist hinzu. Sie finden die IP-Whitelist im Abschnitt „Greylisting und SPF“ unter Filterung und Verifizierung. Diese Liste gilt für die von Greylisting und SPF geloggten Objekte.



Domäne zur Greylisting- und SPF-Whitelist hinzufügen

Fügt die Domäne des Absenders zur Domain-in-IP-Whitelist hinzu. Dabei wird nur die Domäne hinzugefügt, die Unterdomäne wird ignoriert. Wenn die Absenderadresse sub.domain.com lautet, wird nur domain.com zur Whitelist hinzugefügt. Sie finden die Domain-in-IP-Whitelist im Abschnitt „Greylisting und SPF“ unter Filterung und Verifizierung. Diese Liste gilt für die vom Greylisting geloggten Objekte.



Unterdomäne zur Greylisting- und SPF-Whitelist hinzufügen

Fügt die Unterdomäne des Absenders zur Domain-in-IP-Whitelist hinzu. Dabei wird die Domäne inklusive der Unterdomäne hinzugefügt (z. B. sub.domain.com). Diese Option ermöglicht genauere Filtermöglichkeiten. Sie finden die Domain-in-IP-Whitelist im Abschnitt „Greylisting und SPF“ unter Filterung und Verifizierung. Diese Liste gilt für die vom Greylisting geloggten Objekte.