Regeln

Sie können Filterbedingungen für E-Mails manuell definieren und Aktionen mit gefilterten E-Mails verknüpfen. Außerdem können Sie Bedingungen und Aktionen mit unterschiedlichen Funktionsweisen für Mail-Transport-Schutz, Postfach-Datenbankschutz und On-Demand Postfachdatenbank-Scan definieren. Dies liegt daran, dass diese Schutztypen unterschiedliche Ansätze bei der Verarbeitung von E-Mails verwenden, insbesondere der Mail-Transport-Schutz.


HINWEIS

Die auf Ihrem System verfügbaren Regeln für Postfach-Datenbankschutz, On-Demand Postfachdatenbank-Scan und Mail-Transport-Schutz hängen davon ab, welche Version von Microsoft Exchange Server auf dem Server mit ESET Mail Security installiert ist.


WICHTIG

Falsch definierte Regeln für die On-Demand Postfachdatenbank-Scan können unumkehrbare Änderungen an den Postfachdatenbanken verursachen. Stellen Sie immer sicher, dass Sie eine aktuelle Sicherung Ihrer Postfachdatenbanken haben, bevor Sie eine On-Demand Postfachdatenbank-Scan mit neuen Regeln zum ersten Mal ausführen. Überprüfen Sie außerdem dringend, ob die Regeln gemäß Ihren Erwartungen ausgeführt werden. Definieren Sie für diese Überprüfung Regeln nur mit der Aktion Logging in Ereignissen da alle anderen Aktionen Änderungen an Ihren Postfachdatenbanken vornehmen können. Nach der Überprüfung können Sie destruktive Regelaktionen wie Anhang löschen hinzufügen.

Regeln sind in drei Stufen unterteilt und werden in der folgenden Reihenfolge ausgewertet:

Filterregeln (1) – Diese Regeln werden vor den Viren-, Phishing- und Spam-Scans ausgewertet

Regeln für Anhänge (2) – Diese Regeln werden beim Virenschutz-Scan ausgewertet

Regeln für Ergebnisse (3) – Diese Regeln werden vor den Viren-, Phishing- und Spam-Scans ausgewertet

Regeln derselben Ebene werden in der Reihenfolge ausgewertet, in der sie in der Regelliste angezeigt werden. Sie können die Reihenfolge nur für Regeln innerhalb derselben Ebene ändern. Wenn Sie mehrere Filterregeln verwenden, können Sie deren Reihenfolge festlegen. Sie können dagegen keine Regeln für Dateianhänge vor die Filterregeln verschieben, da die Schaltflächen Nach oben/Nach unten nicht verfügbar sind. Sie können also keine Regeln aus unterschiedlichen Ebenen mischen.

Die Spalte Treffer zeigt an, wie oft die Regel erfolgreich ausgeführt wurde. Wenn Sie das Kontrollkästchen links neben dem Namen einer Regel deaktivieren, wird die entsprechende Regel deaktiviert, bis Sie das Kontrollkästchen erneut aktivieren.

rule_list

Klicken Sie auf Zurücksetzen, um den Zähler für die ausgewählte Regel zurückzusetzen (Spalte Treffer) Wählen Sie Anzeigen aus, um eine per ESET PROTECT-Policy angewendete Konfiguration für die Anzeige zu öffnen.


WICHTIG

Wenn die Bedingungen einer Regel erfüllt sind, endet normalerweise die Auswertung von Regeln mit niedrigerer Priorität. Bei Bedarf können Sie jedoch eine spezielle Regelaktion mit dem Namen Andere Regeln bewerten verwenden, um die Auswertung fortzusetzen.

Die Überprüfung der Nachrichten mit Anwendung der Regeln erfolgt durch den Mail-Transport-Schutz, den Postfach-Datenbankschutz oder die On-Demand Postfachdatenbank-Scan. Jede Schutzebene verwendet eigene Regeln.

Wenn die Regelbedingungen für den Postfach-Datenbankschutz oder die On-Demand Postfachdatenbank-Scan erfüllt sind, kann es passieren, dass der Regelzähler um 2 oder mehr erhöht wird. Die Schutzebenen greifen separat auf Text und Anhänge einer E-Mail zu, daher werden die Regeln für die verschiedenen Komponenten einzeln angewendet. Die Regeln für den Postfach-Datenbankschutz werden auch bei der Hintergrundprüfung (z. B. wenn ESET Mail Security nach dem Download einer neuen Signaturdatenbank eine Postfachprüfung ausführt) verwendet, wodurch der Regel-Zähler steigen kann.

Regelassistent

1.Klicken Sie auf Hinzufügen (in der Mitte), um ein Fenster für Regelbedingungen zu öffnen, in dem Sie Bedingungstyp, Vorgang und Wert festlegen können. Definieren Sie zunächst Bedingungen, und anschließend Aktionen.


WICHTIG

Sie können mehrere Bedingungen festlegen. In diesem Fall wird die Regel nur angewendet, wenn alle Bedingungen erfüllt sind. Alle Bedingungen werden mit dem logischen Operator UND verknüpft. Selbst wenn die meisten Bedingungen erfüllt sind und nur eine Bedingung nicht erfüllt ist, gilt das Auswertungsergebnis als nicht erfüllt und die Aktion für die Regel wird nicht ausgeführt.

2.Klicken Sie unten auf Hinzufügen, um eine Regelaktion hinzuzufügen.


HINWEIS

Sie können mehrere Aktionen für eine Regel anlegen.

rule_wizard

3.Definieren Sie Bedingungen und Regeln, und geben Sie anschließend einen Namen ein, mit dem Sie die Regel wiedererkennen. Dieser Name wird anschließend in der Regelliste angezeigt. Name ist ein Pflichtfeld. Falls dieses Feld rot hervorgehoben ist, geben Sie einen Regelnamen in das Textfeld ein und klicken Sie auf OK, um die Regel zu erstellen. Die rote Hervorhebung verschwindet nicht, nachdem Sie den Regelnamen eingegeben haben, sondern erst, wenn Sie auf OK klicken.

4.Wenn Sie eine Regel für die spätere Verwendung vorbereiten möchten, können Sie den Schieberegler neben Aktiv anklicken, um die Regel zu deaktivieren. Um eine Regel zu aktivieren, aktivieren Sie das Kontrollkästchen neben der entsprechenden Regel.


HINWEIS

Wenn eine neue Regel hinzugefügt oder eine bestehende Regel bearbeitet wird, beginnt automatisch eine erneute E-Mail-Prüfung nach den neuen/geänderten Regeln.

Unter Beispiele für Regeln finden Sie Anwendungsbeispiele für Regeln.