Desktophinweise

Desktophinweise werden als kleines Popupfenster neben der Systemtaskleiste angezeigt. Diese Hinweise verblassen standardmäßig nach 10 Sekunden langsam. Auf diese Weise kommuniziert ESET Internet Security mit den Benutzern und benachrichtigt sie über erfolgreiche Produktupdates, neue verbundene Geräte, abgeschlossene Viren-Scans oder neue gefundene Bedrohungen.

Im Bereich Desktophinweise können Sie das Verhalten dieser Popupbenachrichtigungen mit den folgenden Attributen anpassen:

Dauer – Legt fest, wie lange die Benachrichtigung sichtbar ist. Dieser Wert muss im Bereich von 3 bis 30 Sekunden liegen.

Transparenz – Legt die Transparenz der Benachrichtigung als Prozentwert fest. Der unterstützte Bereich reicht von 0 (keine Transparenz) bis 80 (sehr hohe Transparenz).

Mindestinformationen anzuzeigender Ereignisse – Wählen Sie im Dropdownmenü den niedrigsten Schweregrad der anzuzeigenden Benachrichtigungen aus:

Diagnose– Alle Meldungen höherer Stufen und alle sonstigen Informationen, die für das Beheben von Fehlern wichtig sein können, werden protokolliert.

Informationen– Informationsmeldungen, wie nicht standardmäßige Netzwerkereignisse und erfolgreiche Updates, sowie alle Meldungen höherer Stufen werden protokolliert.

Warnungen– Schwerwiegende Fehler und Warnmeldungen werden aufgezeichnet (z. B. Anti-Stealth wird nicht ordnungsgemäß ausgeführt oder bei einem Update ist ein Fehler aufgetreten).

Fehler– Fehler (z. B. Dokumentschutz nicht gestartet) und schwerwiegende Fehler werden aufgezeichnet.

Kritische Warnungen– Nur kritische Fehler werden aufgezeichnet, z. B. Fehler beim Starten des Virenschutz-Moduls oder ein infiziertes System.

Auf Mehrbenutzersystemen Hinweise auf dem Bildschirm des folgenden Benutzers ausgeben – Geben Sie die kompletten Kontonamen der Benutzer ein, die Desktophinweise erhalten sollen, z. B. falls Sie Ihren Computer neben dem Administratorkonto auch mit einem anderen Benutzerkonto verwenden und weiterhin über neue Produktereignisse informiert werden möchten.