Prüfen von Anwendungsprotokollen

Die ThreatSense Scan Engine bietet Virenschutz für Anwendungsprotokolle und integriert alle erweiterten Malware-Scanmethoden nahtlos. Die Protokollprüfung erfolgt unabhängig vom Webbrowser oder E-Mail-Client. Sie können die Verschlüsselungseinstellungen (SSL/TLS) unter Erweiterte Einstellungen (F5) > Web und E-Mail > SSL/TLS bearbeiten.

Prüfen von anwendungsspezifischen Protokollen aktivieren - Hiermit kann die Protokollprüfung deaktiviert werden. Bedenken Sie jedoch, dass zahlreiche Komponenten von ESET Internet Security wie Web-Schutz, E-Mail-Schutz, Phishing-Schutz und Kindersicherung von dieser Option abhängen und ohne sie nicht ordnungsgemäß funktionieren.

Ausgeschlossene Anwendungen - Ermöglicht das Ausschließen bestimmter Anwendungen von der Protokollprüfung. Diese Option ist nützlich, wenn es aufgrund der Protokollprüfung zu Kompatibilitätsproblemen kommt.

Ausgeschlossene IP-Adressen - Ermöglicht das Ausschließen bestimmter Remote-Adressen von der Protokollprüfung. Diese Option ist nützlich, wenn es aufgrund der Protokollprüfung zu Kompatibilitätsproblemen kommt.

Hinzufügen (zum Beispiel 2001:718:1c01:16:214:22ff:fec9:ca5).

Subnetz – Hier können Sie durch eine IP-Adresse und eine Maske ein Subnetz definieren. (Beispiel: 2002:c0a8:6301:1::1/64)

example

Beispiel für ausgeschlossene IP-Adressen

IPv4-Adressen und Maske:

192.168.0.10 – Hinzufügen der IP-Adresse eines einzelnen Computers, auf den die Regel angewendet werden soll.

192.168.0.1 bis 192.168.0.99 – Geben Sie die Start- und Endadresse eines Bereichs von IP-Adressen ein (von mehreren Computern), auf die die Regel angewendet werden soll.

Subnetz (eine Gruppe von Computern) mit einer IP-Adresse und einer Maske. 255.255.255.0 ist z. B. die Netzwerkmaske für das Präfix 192.168.1.0/24 und steht für den Adressbereich 192.168.1.1 bis 192.168.1.254.

IPv6-Adresse und Maske:

2001:718:1c01:16:214:22ff:fec9:ca5 - Die IPv6-Adresse eines einzelnen Computers, auf den die Regel angewendet werden soll.

2002:c0a8:6301:1::1/64 - Eine IPv6-Adresse mit einer Präfixlänge von 64 Bit, also 2002:c0a8:6301:0001:0000:0000:0000:0000 bis 2002:c0a8:6301:0001:ffff:ffff:ffff:ffff