Scans

Quicklinks: Prüfprofile

On-Demand-Scan in einem Terminalfenster ausführen

Syntax: /opt/eset/eea/bin/odscan [OPTIONS..]

Optionen - Kurzform

Optionen - Langform

Beschreibung

-l

--list

Aktuell laufende Scans anzeigen

 

--list-profiles

Alle verfügbaren Scanprofile anzeigen

 

--all

Von anderen Benutzern ausgeführte Scans ebenfalls anzeigen (root-Berechtigungen erforderlich)

-r

--resume=session_id

Zuvor pausierten Scan fortsetzen (identifiziert durch session_id)

-p

--pause=session_id

Scan pausieren (identifiziert durch session_id)

-t

--stop=session_id

Scan beenden (identifiziert durch session_id)

-s

--scan

Prüfung starten

 

--profile=PROFILE

Mit ausgewähltem PROFIL scannen

 

--profile-priority=PRIORITY

Task wird mit der angegebenen Priorität ausgeführt.
Mögliche Prioritäten: normal, niedrig, minimal, Leerlauf

 

--readonly

Prüfungsfortschritt anzeigen

 

--local

Lokale Laufwerke scannen

 

--network

Netzlaufwerke scannen

 

--removable

Wechselmedien scannen

 

--boot-local

Bootsektoren des lokalen Laufwerks scannen

 

--boot-removable

Bootsektoren der Wechselmedien scannen

 

--boot-main

Hauptsystembereich scannen

 

--exclude=FILE

Ausgewählte Datei oder ausgewähltes Verzeichnis überspringen

 

--ignore-exclusions

Ausgeschlossene Pfade und Erweiterungen ebenfalls scannen

Beispiel

On-Demand-Scan für das Verzeichnis /root/ rekursiv mit dem Scanprofil „@Smart scan“ als Hintergrundprozess ausführen:

/opt/eset/eea/bin/odscan --scan --profile="@Smart scan" /root/ &

On-Demand-Scan mit dem Scan-Profil "@Smart Scan" für mehrere Ziele rekursiv ausführen:

/opt/eset/eea/bin/odscan --scan --profile="@Smart scan" /root/ /tmp/ /home/

Alle laufenden Scans auflisten

/opt/eset/eea/bin/odscan -l

Scan mit der Session-ID „15“ pausieren. Jeder Scan hat eine eigene Session-ID, die beim Start generiert wird.

/opt/eset/eea/bin/odscan -p 15

Scan mit der Session-ID „15“ beenden. Jeder Scan hat eine eigene Session-ID, die beim Start generiert wird.

/opt/eset/eea/bin/odscan -t 15

On-Demand-Scan mit dem ausgeschlossenen Verzeichnis /root/exc_dir und der ausgeschlossenen Datei /root/eicar.com ausführen:

/opt/eset/eea/bin/odscan --scan --exclude=/root/exc_dir --exclude=/root/eicar.com

Bootsektor der Wechselmedien scannen. Führen Sie den folgenden Befehl als privilegierter Benutzer aus.

sudo /opt/eset/eea/bin/odscan --scan --profile="@In-depth scan" --boot-removable

Exitcodes

Ab ESET Endpoint Antivirus for Linux Version 7.1 zeigt das Hilfsprogramm odscan nach abgeschlossenem Scan einen Exitcode an.

Exitcodes

Bedeutung

0

Keine Bedrohungen gefunden

1

Bedrohungen gefunden und entfernt

10

Einige Dateien konnten nicht geprüft werden (evtl. Bedrohungen)

50

Bedrohung gefunden

100

Fehler

Prüfprofile

Ihre bevorzugten Scan-Parameter (ThreatSense-Parameter) können für zukünftige Prüfungen gespeichert werden. Wir empfehlen Ihnen, für jede regelmäßig durchgeführte Prüfung ein eigenes Profil zu erstellen (mit verschiedenen zu prüfenden Objekten, Prüfmethoden und anderen Parametern).

Erstellen Sie ein neues Profil in ESET Security Management Center

1.Klicken Sie in ESET Security Management Center auf Policies > Neue Policy und geben Sie einen Namen für die Policy ein.

2.Klicken Sie auf Einstellungen, und wählen Sie ESET Endpoint for Linux (V7+) im Dropdownmenü aus.

3.Klicken Sie auf Malware-Scans > On-Demand-Scan, und klicken Sie auf Bearbeiten neben der Profilliste.

4.Geben Sie einen Namen für das neue Profil ein, klicken Sie auf Hinzufügen und dann auf Speichern.

5.Wählen Sie im Dropdownmenü Ausgewähltes Profil das neu erstellte Profil aus und passen Sie die Scan-Einstellungen im Bereich Malware-Scans an.

6.Navigieren Sie zu Zuweisen, klicken Sie auf Zuweisen, und wählen Sie die Gruppe von Computern aus, auf die Sie die Policy anwenden möchten.

7.Klicken Sie auf OK und dann auf Fertig.