Cloudbasierter Schutz

ESET LiveGrid® ist ein modernes Frühwarnsystem, das mehrere Cloud-basierte Technologien umfasst. Es unterstützt die Erkennung neuer Bedrohungen auf Grundlage einer Reputationstechnologie und verbessert durch die Verwendung von Positivlisten die Scan-Leistung. Neue Bedrohungsinformationen werden in Echtzeit zur Cloud gesendet, sodass das ESET-Virenlabor jederzeit einen schnellen und konsistenten Schutz vor Bedrohungen bieten kann. Benutzer können sich direkt im Programmfenster oder im jeweiligen Kontextmenü anzeigen lassen, wie ausgeführte Prozesse oder Dateien eingeschätzt werden. Zudem sind über ESET LiveGrid® weitere Informationen verfügbar.

Bei der Remote-Bereitstellung von ESET Endpoint Antivirus for Linux über ESET Security Management Center können Sie eine der folgenden Optionen für den cloudbasierten Schutz konfigurieren:

Sie haben die Möglichkeit, ESET LiveGrid® nicht zu aktivieren. Die Funktionalität in der Software geht nicht verloren, in einigen Fällen reagiert ESET Endpoint Antivirus for Linux jedoch möglicherweise langsamer auf neue Bedrohungen als ein Update der Datenbank der Malware Scan Engine.

Sie können ESET LiveGrid® so konfigurieren, dass Informationen über neue Bedrohungen und Fundstellen von gefährlichem Code übermittelt werden. Diese Datei kann zur detaillierten Analyse an ESET gesendet werden. Durch die Untersuchung dieser Bedrohungen kann ESET die Fähigkeit seiner Software zur Erkennung von Schadsoftware aktualisieren und verbessern.

ESET LiveGrid® sammelt Daten über neue Bedrohungen, die auf Ihrem Computer erkannt wurden. Dazu können auch Proben oder Kopien der Datei gehören, in der eine Bedrohung aufgetreten ist, der Pfad zu dieser Datei, der Dateiname, Datum und Uhrzeit, der Prozess, über den die Bedrohung auf Ihrem Computer in Erscheinung getreten ist, und Informationen zum Betriebssystem des Computers.

ESET Endpoint Antivirus for Linux ist standardmäßig so konfiguriert, dass verdächtige Dateien zur Analyse an ESET eingereicht werden. Dateien mit bestimmten Erweiterungen (z. B. .doc oder .xls) sind immer von der Übermittlung ausgeschlossen. Sie können andere Dateierweiterungen hinzufügen, wenn es bestimmte Dateitypen gibt, die Sie oder Ihr Unternehmen nicht übermitteln möchten.

ESET LiveGrid®-Reputationssystem aktivieren (empfohlen)

Das ESET LiveGrid®-Reputationssystem verbessert die Wirksamkeit der ESET-Sicherheitslösungen, indem es gescannte Dateien mit Positiv- und Negativlisten in einer Datenbank in der Cloud vergleicht.

ESET LiveGrid®-Feedbacksystem aktivieren (empfohlen)

Die Daten werden zur weiteren Analyse an das ESET-Virenlabor übermittelt.

Absturzberichte und Diagnosedaten senden

Reichen Sie Daten wie Absturzberichte, Module und Arbeitsspeicherdumps ein.

Anonyme Nutzungsstatistiken senden

Ermöglicht ESET die Erfassung von Informationen über neu erkannte Bedrohungen wie Name, Datum und Uhrzeit der Erkennung, Erkennungsmethode und verknüpfte Metadaten, gescannte Dateien (Hash, Dateiname, Ursprung der Datei, Telemetrie), gesperrte oder verdächtige URLs und die Produktversion und -konfiguration, einschließlich Daten zum System.

E-Mail-Adresse für Rückfragen (optional)

Sie können mit den verdächtigen Dateien eine E-Mail-Adresse für Rückfragen angeben, wenn zur Analyse weitere Informationen erforderlich sind. Beachten Sie, dass Sie nur dann eine Antwort von ESET erhalten, wenn weitere Informationen von Ihnen benötigt werden.

hmtoggle_plus0Samples einreichen