Leistung mithilfe von Ausschlüssen verbessern

ESET Dynamic Threat Defense kann automatische Analysen ausführen. Der Benutzer kann Dateien und Speicherorte, beispielsweise empfindliche Daten oder vertrauenswürdige Dateien und Speicherorte, vom Einsenden ausschließen. Das Ausschließen von Dateien und Speicherorten reduziert die Last auf den Netzwerkkomponenten. Das Einsenden einer großen Anzahl Dateien kann die Netzwerkkomponenten (z. B. den Proxy) verlangsamen und die Bereitstellung der Analyseergebnisse verzögern. Befolgen Sie die drei Schritte unten, um die Gesamtanzahl der gesendeten Dateien zu reduzieren und die Leistung des Systems zu verbessern.

 


important

Gehen Sie mit Bedacht vor, wenn Sie Dateien vom Einsenden zu ESET Dynamic Threat Defense ausschließen. Ausschlüsse können ein Sicherheitsrisiko für das System darstellen. Erwägen Sie immer die möglichen Auswirkungen und mögliche Angriffsstrategien.

I.Eingesendete Dateien überprüfen

II.Ordner ausschließen

III.Prozess ausschließen