Webprotokolle

ESET NOD32 Antivirus ist standardmäßig so konfiguriert, dass das von den meisten Internetbrowsern verwendete HTTP-Protokoll überwacht wird.

Einstellungen für den HTTP-Scanner

Unter Windows Vista und neuer werden HTTP-Verbindungen immer an allen Ports in allen Anwendungen überwacht. Unter Windows XP können Sie die vom HTTP-Protokoll verwendeten Ports unter Erweiterte Einstellungen (F5) > Web und E-Mail > Web-Schutz > Web-Protokolle ändern. HTTP-Verbindungen werden an den angegebenen Ports in allen Anwendungen sowie an allen Ports zu Anwendungen überwacht, die als Web- und E-Mail-Clients markiert sind.

Einstellungen für den HTTPS-Scanner

ESET NOD32 Antivirus unterstützt auch die HTTPS-Protokollprüfung. Bei der HTTPS-Kommunikation wird zur Datenübertragung zwischen Server und Client ein verschlüsselter Kanal verwendet. ESET NOD32 Antivirus überwacht die mit Hilfe der Protokolle SSL (Secure Socket Layer) und TLS (Transport Layer Security) abgewickelte Kommunikation. Unabhängig von der Version des Betriebssystems wird nur Datenverkehr an Ports gescannt, die unter Vom HTTPS-Protokoll verwendete Ports definiert wurden.

Verschlüsselter Datenverkehr wird standardmäßig gescannt. Um die Scaneinstellungen anzuzeigen, navigieren Sie zu SSL / TLS in den erweiterten Einstellungen, klicken Sie auf Web und E-Mail > SSL/TLS und aktivieren Sie die Option SSL/TLS-Protokollfilterung aktivieren.