Zusätzliche ThreatSense-Parameter

Zusätzliche ThreatSense-Parameter für neu erstellte und geänderte Dateien

Das Infektionsrisiko für neu erstellte oder geänderte Dateien ist vergleichsweise größer als für vorhandene Dateien. Daher prüft das Programm solche Dateien mit zusätzlichen Parametern. ESET NOD32 Antivirus verwendet Advanced Heuristik zusammen mit signaturbasierten Prüfmethoden, um neue Bedrohungen zu erkennen, bevor ein Update der Erkennungsroutine veröffentlicht wird. Neben neu erstellten Dateien werden auch selbstentpackende Archive (SFX) und laufzeitkomprimierte Dateien (intern komprimierte, ausführbare Dateien) geprüft. In den Standardeinstellungen werden Archive unabhängig von ihrer tatsächlichen Größe bis zur zehnten Verschachtelungsebene geprüft. Deaktivieren Sie die Option Standardeinstellungen Archivprüfung, um die Archivprüfeinstellungen zu ändern.

Zusätzliche ThreatSense-Parameter für ausführbare Dateien

Advanced Heuristik bei der Dateiausführung - Standardmäßig wird bei der Dateiausführung keine Advanced Heuristik verwendet. Wenn diese Option aktiviert ist, sollten Smart-Optimierung und ESET LiveGrid® unbedingt aktiviert bleiben, um die Auswirkungen auf die Systemleistung gering zu halten.

Advanced Heuristik bei der Ausführung von Dateien auf Wechselmedien – Advanced Heuristik emuliert Code in einer virtuellen Umgebung und prüft dessen Verhalten, bevor der Code von einem Wechseldatenträger ausgeführt wird.